Hurricane 2018: Samstag – Rock und Fußball

Fußball oder Rock’n’Roll? Beides! Henner erlebt den bisher schönsten und abwechslungsreichsten Festivaltag auf dem Hurricane.

Nach einer weiteren recht kalten Nacht erwache ich aus meinem komatösen Schlaf und krieche aus dem Zelt. Nachdem der nette Kaffeemann mir und meinem Kreislauf wieder auf die Sprünge geholfen hat erwachen langsam meine Lebensgeister. Heute ist Samstag auf dem Hurricane, oder? Da kann man ruhig mal duschen gehen. Dafür muss ich zwar 20 Minuten anstehen, aber dafür fühle ich mich danach auch frisch und bereit für noch mehr Rock’n’Roll.

Heute stehen harte Grundsatzentscheidungen an, denn zwischen 20 und 22 Uhr spielen mit The Kooks, Johnossi, Dendemann und Biffy Clyro gleich vier Bands die mich eigentlich alle interessieren. Und dann ist da ja auch noch das Deutschlandspiel beim Public Viewing zur gleichen Zeit. Gar nicht so einfach da die richtige Wahl zu treffen.
Ok, erstmal wieder den Grill anwerfen und futtern, danach fällt mir die Entscheidung vielleicht leichter. Ist natürlich Quatsch, macht aber nix, Hauptsache die Steaks schmecken schon wieder.
Also erstmal zu Prinz Pi und danach zu Madsen.

Die Punchlines sitzen

Prinz Pi wirkt etwas müde, auch wenn die Punchlines sitzen. So richtig schafft er es nicht mich mitzureißen. Dafür gehen Madsen richtig steil. Der Sänger und der Drummer tauschen kurzerhand mal die Rollen, fällt gar nicht sofort auf bei der Ähnlichkeit der zwei Brüder. In ihren Hit Die Perfektion lassen sie gleich noch eine Coverversion von Mias Song Hungriges Herz einfließen, das sich nahtlos in die Harmonien einfügt. Zum ersten mal heute singe ich aus voller Kehle mit und feiere die Band.

So, jetzt steht die Entscheidung an. Musik oder Fußball? Da ich eh nicht alle vier Bands sehen kann und einige von ihnen auch schon live sehen konnte, entscheide ich mich gegen den Rock’n’Roll und für den Fußball. Und damit bin ich nicht allein, rund 10.000 Fans haben sich zu dem Spiel beim Public Viewing auf dem Hurricane eingefunden. Ein namhafter Kaffeeanbieter verteilt gratis rote Regencapes und Sitzkissen in Deuschlandfarben. Das Spiel entpuppt sich als das wohl spannendste Spiel dieser WM. Nach Kroos’ Zauberball in der 95. Minute tobt der Platz und tausende wildfremde Menschen liegen sich in den Armen und jubeln. Euphorie pur.

Zurück zur Musik

Schnell zurück zum Gelände und eben noch die zweite Hälfte vom Biffy Clyro Konzert mit genommen. Die Schotten gehören für mich mit zu den besten Live-Performern des Rock und liefern auch heute wieder solide ab. Alle Hits, großartige Melodien, vertrackte Rhythmuswechsel und mehrstimmiger Gesang. Die Jungs wissen einfach wie es geht. Für mich bis hier her das vielleicht beste Konzert des Festivals.

Danach The Prodigy, die Elektropunker aus Großbritannien, die als Wegbereiter des Techno gelten, aber doch so viel mehr sind. Eine großartige, wenn auch stellenweise etwas zu routiniert abgespulte Show lässt kaum Wünsche offen, von Firestarter, über Smack my Bitch up bis zu Invaders must die sind alle Hits dabei.

Inzwischen doch ziemlich am Ende kämpfe ich mich nochmal rüber zu Justice auf der Blue Stage und finde beim Stand eines Kreditkartenanbieters sogar einen freien Liegestuhl. Perfekter Ausklang eines großartigen Hurricane-Tages. Morgen dann Endspurt.

Gute Nacht.

Bildquellen

  • IMG-20180625-WA0002: Henner Molthan
  • IMG-20180625-WA0000: Henner Molthan