All Things Must Pass: Der Aufstieg und Niedergang von Tower Records

46 Jahre lang war Tower Records einer der wichtigsten Plattenläden der USA. 2006 ging die Kette pleite. Nun erscheint ein Film über die Geschichte des “biggest record store in the universe”.

Im Jahr 2011 startete Colin Hanks einen Kickstarter für eine Dokumentation der Plattenladen-Kette Tower Records. Tower Records war für 46 Jahre eine amerikanische Institution. Gegründet 1960 von Russell Solomon in Sacramento, Californien wurde aus einem Laden schnell zwei und aus zweien wurde eine global agierende Kette von Plattenläden. Was Tower Records so besonders gemacht hat war die Kultur. Solomon ermutigte Mitarbeiter, eigene Entscheidungen zu treffen und die Musikauswahl ihres Ladens zu beeinflussen. Er wollte keine gleichgeschalteten Plattenregale, sondern Liebe zur Musik als Kern seines Geschäfts. 2006 schloss Tower Records seine Pforten. Das Internet hatte den Musikladen überflüssig gemacht.
Hanks Kickstarter war jedoch ein voller Erfolg und All Things Must Pass kann nun einen Trailer vorweisen:

Wann und ob der Film in den deutschen Kinos läuft ist noch unbekannt.

via BoingBoing

Bildquellen