Gestreift – Die Links der Woche

Gestreift #168 – Die Links der Woche

Geschichte, Geschichte, Geschichte – unsere Links der Woche führen in eigenartige Vergangenheiten.

Von Voodoo über den Mond, von der Académie Française bis zur Pepsi und zu Kaleidoskopen: Unsere Links der Woche steigen tief in obskure Geschichte ein.

Die  Académie Française ist eine altehrwürdige Institution, die 1635 von Kardinal Richelieu gegründet wurde – und seitdem über die französische Sprache wacht. 732 Mitglieder hatte sie seitdem, alle von ihnen bekommen ein Sakko mit Blumenstickereien und ein Schwert. Die Vanity Fair hat die “immortels”, wie sie die Mitglieder selbst nennen, begleitet.

Was heute Smartphones sind, waren im viktorianischen England Kaleidoskope – eine Gefahr für den Straßenverkehr, wenn man sich dort zu sehr darauf konzentrierte. Atlas Obscura erzählt von dem damaligen Hype der optischen Geräte.

1969 nahm Neil Armstrong eine Hand voll Mondgestein mit, das die USA später in 185 Glaskugeln einfassen ließen und an ihre Bundestaaten und  Staatsoberhäupter verschenkten. Von gut 70% dieses Mondgesteins weiß niemand, wo es sich befindet, und es gibt keine Aufzeichnungen darüber. Die APNews berichten über den Versuch, es zu finden.

Die US-amerikanische Witzemacher-Legende Chevy Chase machte in letzter Zeit vor allem mit rassistischen Ausfällen und zuviel Alkohol auf sich aufmerksam gemacht – aber das ist selbstverständlich nicht alles, was Chase umtreibt.  Die Washington Post lässt sich zu einem herzerwärmenden und differenzierten Portrait hinreißen.

Diet Coke – hierzulande: Cola light – legte bis Mitte der 90er Jahre eine erstaunliche Karriere hin: Nicht nur als Getränk, sondern auch als Accessoire der schönen und mächtigen. Doch die Generation, die sich ihr als Accessoire bediente ist nicht mehr an der Macht – und die Diet Coke verkauft sich nicht mehr. Der New Yorker mit einer schönen Reportage über eine kulturelle Korrelation.

Die Filmemacherin Maya Deren versuchte mit ihrem Film Divine Horsemen: The Living Gods of Haiti hinter die Kultur des Voodoo auf Haiti zu kommen und wuchs dicht an sie heran. Der Film wurde 1985 von ihren Erben fertig gestellt und ist ein spannendes Dokument der Religion.

Bildquellen

  • Gestreift – Die Links der Woche: Alex Schröder