Post an Wagner

Post an Wagner: Gut, dass wir Sie haben!

Jeden Tag schreibt Franz Josef Wagner an irgendwen oder irgendwas. Jeden Tag kann man in der BILD lesen, was ihn so umtreibt. Wir schreiben jetzt zurück!

Lieber Franz Josef Wagner,

Eine bewegte Woche liegt hinter uns. Schweigeminute in Schweden, Anschlag auf den BVB, Karfreitag und Ostern. Das Wetter wird sonniger, die Assad-Verbrechen verdunkeln den Himmel, doch die Blumen sprießen aus dem Boden. Fröhlich sind wir und doch bedrückt.

Sie fühlen es auch, lieber Franz Josef, Sie fühlen es, denn ich kann lesen, dass Sie es auch fühlen. Wir brauchen mehr Liebe, mehr Verständnis für Verbrechen, für Opfer und für Menschen wie Sie.

Die Welt, die Sie beschreiben, eine Welt, schreiben Sie, in der Helden sich keine Gefühlsduseleien erlauben können.

Gut, dass wir Sie haben.

Vielleicht dürfen die Seelen der Helden nicht heulen. Doch jede Tragödie braucht einen Mutigen, der sie beweint.

Wir brauchen Sie, in diesen Zeiten mehr denn je.

Gut, dass wir Sie haben.

Bis nächste Woche.

Herzlichst

Ihre Mareike

Sie können Mareike Döring auch eine E-Mail schreiben: postanwagner@zebrabutter.net
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Zebrabutter.

Bildquellen

  • Post an Wagner: Zebrabutter