Gestreift – Die Links der Woche

Gestreift #145 – Die Links der Woche

Roher Beton trifft auf römische Straßen. Während die Welt besser wird, schauen wir expressionistische Filme und Chinesen nähen Handtaschen in der Toskana.

Bald ist es wieder soweit: Das Coachella-Festival beginnt. Das amerikanische Musikfestival gilt als eines der größten und bekanntesten der Welt. Eine gute Gelegenheit um Geld zu verdienen, dachte sich der Marketingmanager der Plattenfirma Interscope Daniel Sena. Er ersann schon vor einiger Zeit die Weinmarke Electric Sky. Dieses Jahr ist Electric Sky das einzige Weingetränk, dass beim Coachella angeboten wird.
The New Yorker: The Wine That’s Designed for Chugging at Coachella

In Zeiten von Mobilfunknetzen scheint das Amateurfunken ziemlich ausgestorben zu sein. Es scheint aber nur so. Immerhin noch 65.000 Funkamateure gibt es in Deutschland. Die Technik kann inzwischen mehr als nur Sprache übertragen. Auch Datenversand ist kein Problem.
heise online: Amateurfunk weiterhin beliebt und nützlich

Was haben römische Straßen und die nächtliche Beleuchtung Europas gemeinsam? Viel wie skandinavische Forscher herausgefunden haben.
Vox: On Roman roads and the sources of persistence and non-persistence in development

Brutalismus ist eine Architekturform, mit der sich nur wenige Menschen anfreunden können. Roher (franz. brut) Beton, harte Kanten, graue Farben. Das passt schon lange nicht mehr ins ästhetische Konzept der bläulich schimmernden Städte aus Stahl und Glas, daher verschwindet der Brutalismus mehr und mehr.
Web Urbanist: Brutal Destruction: Photo Series Documents Demolition of Midcentury Buildings

Der deutsche Film vor dem zweiten Weltkrieg suchte seines gleichen. Expressionistische Meisterwerke wie Das Cabinet des Dr. Caligari oder Nosferatu werden noch heute gefeiert. OpenCulture hat eine List von zehn großen Werken des expressionistischen Films zusammengestellt. Mit Links zum anschauen versteht sich.
OpenCulture: 10 Great German Expressionist Films: From Nosferatu to The Cabinet of Dr. Caligari

Wir alle sind uns sicher: Die Welt wird immer schlechter. Schon die Eltern am Abendbrottisch haben diese Feststellung bekundet und auch wir sehen inzwischen ein: Es geht bergab. Aber stimmt das? Nein. Die Welt wird immer besser, wie der Forscher Hans Rosling festgestellt hat.
FAZ: Die Welt wird immer besser

Wie viele Menschen braucht man, um eine stabile Population zu bekommen? Die Antwort ist schwierig zu ermitteln. Die BBC hat es dennoch versucht.
BBC: Could just two people repopulate Earth?

Anständige Mode ist natürlich “Made in Italy”. Aber italienische Arbeiter kosten viel Geld und in der Modeindustrie wird gespart wo man kann. Die Lösung: Man siedelt Chinesen in der Toskana an.
The New Yorker: The Chinese Workers Who Assemble Designer Bags in Tuscany

Und nun: Noch ein bisschen Entspannung für den Alltag.
myNoise – Custom Background Noise Machines

Bildquellen

  • Gestreift – Die Links der Woche: Alex Schröder