Musikvideo der Woche: Kawaii-Metal: So seltsam war’s lange nicht mehr

Als abseitig interessierter Mensch hat man ja schon so einiges gesehen. Und dann schwimmt einem im Internetäther doch wieder etwas zu, was Jenseits von Allem rangiert.

Ach Japan, auf dich ist Verlass. Nun hast du uns auch noch das Genre Kawaii-Metal (Kawaii: jap. u.a. für „niedlich“) geschenkt. Und zwar in Form von Babymetal, deren Gehirnimplodierende Qualität darin besteht, popkulturelle Dinge zu vereinigen, deren Verweissysteme alleine schon reichen, um einen Fan ein Leben lang zu beschäftigen.

Und Babymetal ist alles gleichzeitig. Es ist Metalband und Girlyband. Es sind singende Lolitas und Musiker im Kabuki-Aufzug. Choreographiertes Tanzen vor dem Metalhead-Pit, gleichzeitig Sailor Moon und Samurai. Hohe Mädchenstimmen-Harmonien über E-Gitarre und Basedrum des Todes. Weißes Leinen und Lederwams treffen Haarschleifchen und Tüll-Tutu. Der Sound ist Metal aber die Visualisierung ist so unfassbar J-Pop. Martialisch und zuckersüß. Könnte man Metal Cosplayen, genau so sähe es aus. Es ist der absolute, crossoverste, beste Overkill von Allem.

Bildquellen

  • Bildschirmfoto vom 2015-08-25 22-01-51: Merlin Schumacher