Gemeinfrei-Podcast (Halloween-Special): Die Herrin von Bernhard Köhler

Eine neue Folge unseres Podcast mit gemeinfreier Literatur – heute die erotische Horrorgeschichte “Die Herrin” von Bernhard Köhler.

Die Flammende Venus ist eine eigenartige Anthologie – als sie heraus kam mit Sicherheit. Und heute noch viel mehr. Zusammengestellt wurde die Sammlung erotischer Kurzgeschichten von Reinhold Eichacker, der als Verleger und Autor irgendwo zwischen den Trivialgenres und der Hochliteratur umherlavierte, so lange jedenfalls, bis er 1931 starb. Im Dritten Reich sowie in der sowjetischen Besatzungszone und später auch in der DDR war sein Werk teilweise bis ganz verboten.

Die Flammende Venus erschien 1919 und umfasst viele Kurzgeschichten, die damals vielleicht frivol oder sogar anstößig waren – mittlerweile sind wir in der Hinsicht ja alle etwas mehr gewohnt, trotzdem stecken diese Geschichten voller eigenartiger, angestaubter Sexualität, wirrer, dunkler Phantasien, merkwürdig handzahmer Erotik und – oft – zurückhaltendem Sex. Kurz: Es ist ein merkwürdiges Eintauchen in die Moral der Jahrhundertwende und in das, was man für amoralisch hielt.

Und weil ja Halloween ist, gibt es die Kurzgeschichte Die Herrin, die man am ehesten zwischen Märchen, Horror und S/M verorten könnte. Geschrieben wurde sie von Bernhard Köhler – einem Autor, über den sich kaum etwas herausfinden lässt. Davon kann man jetzt halten, was man will.

Zum Mitlesen: Die Herrin von Bernhard Köhler.

Zum Weiterlesen: Die Flammende Venus herausgegeben von Reinhold Eichacker.

Download als MP3

Bildquellen