Ein Zebra es ist gestreift für die Links der Woche

Gestreift #36 – Die Links der Woche

Frisch und lecker aus dem Netz, was wir in der großen, weiten Welt des Internets ausgeworfen haben: Unsere Links der Woche. Mit Trump, Drumpf, Borgen und Suizid

Die US-amerikanischen Präsidentschafts-Vorwahlen sind in aller Munde. Vorallem Donald Trump erregt wie gewohnt die Gemüter. Von dieser Erregung haben sich der britisch-amerikanische Comedian John Oliver und seine Show Last Week Tonight nicht anstecken lassen – bis jetzt. Nun hat die Show die Kampagne Make Donald Drumpf again gestartet, und bezieht sich damit auf Trumps originalen Familiennamen, der im 17 Jahrhundert von Drumpf in Trump geändert wurde. Es gibt auf der Seite nicht nur Drumpf-Merchandising, sondern auch eine Chrome-Browser-Extension die jedes Vorkommnis von Drumpf in Drumpf ändert… äh Trump in Drumpf.

Assistierter Suizid bleibt ein vieldiskutiertes Thema. Darf man jemandem helfen der Sterben möchte? Kann jemand überhaupt wirklich sicher sein, dass er Sterben will? Kann man jemandem das Sterben wollen verbieten? Ist ein Leben im Leid vertretbarer als ein erlösender Tod? Am 29. Februar starb der kanadische Aktivist John Hofsess in Bern. Hofsess hatte sich seit 1991 für die Legalisierung von Assistiertem Suizid in Kanada eingesetzt. In By the time you read this, I’ll be dead beschreibt er wie er acht Menschen in den Tod geholfen hat.

Laura Poitras’ Citizenfour, die Dokumentation über Edward Snowdens Leaks’ ist gerade wieder in der ARD-Mediathek verfügbar. Noch drei Tage ist der Film online. Es lohnt sich.

Ebenfalls verfügbar ist gerade die dänische Serie Borgen. Darin geht es um den Aufstieg einer dänischen Politikerin zur Staatschefin und all den damit verbundenen Problemen. Eine erfrischende Alternative zum harten House of Cards. Staffel 1 ist in der Arte Mediathek.

Trumped! – Starring Matthew Broderick & Nathan Lane!

Bildquellen

  • Ein Zebra es ist gestreift für die Links der Woche: Merlin Schumacher