Ein Zebra es ist gestreift für die Links der Woche

Gestreift #44: Die Links der Woche

Unsere Redaktion hat wieder feine Links gesammelt für euch. Apple, Tischtennisplatten, Yakuza und Roboter sind alle vertreten.

Die Popkultur steckt voll von Cyborgs, Androiden, Robotern und anderen Automaten. Auf lithub hat Michael Peck eine Literaturgeschichte der Automaten veröffentlicht in der er den Weg von mechanischen Enten zu mytischen Metallgiganten beschreibt.

Vor einiger Zeit hatten wir schon mal den Magic Realism Bot bei Gestreift, nun gibt es ein Interview mit einem der MacherInnen des Bots. Chris Rodley erzählt wie es dazu kam den Bot zu bauen und vor allem wie er funktioniert.

Als Chilling Effect wird ein Phänomen bezeichnet, durch das Menschen auch vor legalen Tätigkeiten zurückschrecken, weil sie sich überwacht fühlen. Diese Theorie wurde oft von Datenschützern herangezogen um die sozialen Folgen von Massenüberwachung anzumahnen. Jetzt konnte gezeigt werden, dass Menschen weniger Wikipedia-Artikel über Terrorismus lesen als vor den Snowden-Enthüllungen.

Dazu passend ist jetzt der erste Trailer zu Oliver Stones Snowden erschienen. Der Trailer ist sehr… markig. Ob das gut wird bleibt abzuwarten. Bis dahin bleibt unsere Empfehlung Citizen Four

Hayahisa Tomiyasu hat die Tischtennisplatte vor seiner Wohnung in Leipzig überwacht. Was sich dort abspielt ist alles – aber nie Tischtennis.

Apple bekommt gerade mächtig auf den Deckel. Warum? Die iPhone-Verkäufe sind zurückgegangen, vermutlich wegen Marktsättigung. Nach 9 Jahren Verkaufsrekorden kann man da mal drüber hinwegsehen. Worüber man als Endkunde irgendwann nicht mehr hinwegsehen kann sind die Myriaden von Kleinigkeiten die irgendwie falsch oder bescheuert sind. Der Guardian hat sie gesammelt.

Hier noch ein älteres Kleinod des Netzes: Für Boing Boing haben echte Yakuza mal das Spiel Yakuza 3 getestet und einen Faktencheck gemacht.

Bildquellen

  • Ein Zebra es ist gestreift für die Links der Woche: Merlin Schumacher