Ein Zebra es ist gestreift für die Links der Woche

Gestreift – Die Links der Woche #57

Sci-Fi-Sex, Richard Nixon, Zahnbürsten und die Gilmore Girls: Unsere Links der Woche.

Spannend, informativ, und auf jeden Fall auch eigenartig: Tauchen wir gleich ein in die Links der Woche.

Wenn du Statistiken nicht lügen, spielt ihr, wie alle anderen Menschen mit Smartphone auch, PokémonGO. Dagegen ist nichts einzuwenden, aber denkt dran: Das Spiel ist free to play, und wenn wir in den letzten Jahres eines aus solchen Spielen gelernt haben, dann, dann alles früher oder später was kostet. In PokémonGO wird euch in die Pokébälle kneifen führt Peter Klement diesen Gedanken etwas aus.

Ab 1957 war Nackheit in US-amerikanischen Filmen nicht mehr von vorneherein verboten und schmuddelig – was, selbstverständlich, zu einer Welle von Filmen führte, in denen Menschen nackt waren (damals hießt das: Man sah Brüste). Was wiederum zu einer Welle von Science-Fiction führte, in denen Menschen nackt waren. A brief history of Sci-Fi-Sex Cinema, Part 1: 161 – 1981  ist ein schöner Text über dieses Welle von Filmen.  Wir empfehlen: Nude on the Moon von 1961.

Stranger Things ist eine neue Netflix-Serie, die voller Anspielungen auf klassische Filme der 80er steckt – dabei aber auch etwas eigenes hat. Eine gute Serie für einen faulen Sonntag auf jeden Fall. Hier analysiert Sarah Gless die Typhographie des Vorspanns.

Zum ersten Mal hat ein Mann namens Hemingway den alljährlich stattfindenden Ernest-Hemingway-Lookalike-Contest gewonnen. Wir lassen das mal so stehen.

Ihr erinnert euch an das lustige Hype-Ding vom vorletzten Sommer? Die Ice-Bucket-Challenge? Menschen kippten sich damals für einen guten Zweck Eiswasser über den Kopf und filmten sich dabei. Angeblich hat es geholfen: Aufmerksamkeit generierte Geld und Geld generierte einen Durchbruch in der ALS-Forschung. Leider nur angeblich. DiHealth News Review nimmt die Meldungen zum “Durchbruch” auseinander.

Und, Horray! Eine Instragram-Seite mit allen Outfits, die Fran Fine in der Serie Die Nanny getragen hat.

Wusstet ihr, dass Hunter S. Thompson einen Nachruf auf Richard Nixon verfasst hat, als dieser verstarb? Wir auch nicht. Aber er ist absolut großartig:

“I have had my own bloody relationship with Nixon for many years, but I am not worried about it landing me in hell with him. I have already been there with that bastard, and I am a better person for it. Nixon had the unique ability to make his enemies seem honorable, and we developed a keen sense of fraternity. Some of my best friends have hated Nixon all their lives. My mother hates Nixon, my son hates Nixon, I hate Nixon, and this hatred has brought us together.”

Die Fotografin Anna Rösling-Ronnlund fotografiert Haushaltsobjekte – in den ärmsten Ländern der Welt, und in den reichsten. Und dazwischen ergibt sich in Fotos eine riesige Fallhöhe – gerade weil es kleine Alltagsobjekte sind, ist der Unterschied umso größer. Hier Ihre Fotoreihe mit Zahnbürsten.

Und zum Abschluss: Netflix hat vier neue Folge Gilmore Girls gedreht. Ab 25. November. Und hier ist der Trailer:

 

Bildquellen

  • Ein Zebra es ist gestreift für die Links der Woche: Merlin Schumacher