Lieblingsdinge: Die Nasenflöte mit integriertem Flaschenöffner

In unserer Rubrik Lieblingsdinge stellen unsere Autoren und Autorinnen ihre Lieblingsdinge vor – Fundstücke, lang gehütete Schätze, alles, was die Welt ein wenig schöner macht. Heute: Die Nasenflöte mit integriertem Flaschenöffner. Inklusive selbst gespieltem Nasenflötensolo.

Ich habe das Teil einmal geschenkt bekommen, und seitdem hängt es als zentrales Element an meiner Schlüsselsammlung. Und dafür, dass es schwer ist, sich eine Situation vorzustellen, in denen man mal schnell eine Nasenflöse braucht, geschweige denn eine Nasenflöte, mit der man auch noch Bierflaschen öffnen kann, benutze ich das Ding ziemlich oft. Er ergibt sich einfach so. Aus dem Fluss der alltäglichen Situationen, da stehe ich dann da und denke: Jetzt mal ein Nasenflötensolo. Oder: Jetzt muss ich ein Bier aufmachen, hey, Nasenflötensolo.

Dabei gibt es vermutlich nur ein Instrument, das schlimmer klingt als eine Nasenflöte, und das sind 100 Blockflöten, von 100 Grundschülern gleichzeitig gespielt. Und auch, wenn ich nicht auf Weltniveau spiele wie das Kreuzberger Nasenflötenorchester, hat mir meine Nasenflöte eins beigebracht: Es gibt keine Situation, die nicht durch das Spielen eines kurzen Stückes auf ihr besser gemacht werden könnte. Wirklich keine. Hier, probiert es aus, wir garantieren, dass es euren Tag ein Stück schöner macht:

Bildquellen

  • 20151128_085822: Jan Fischer