Short Story: Isaac Asimov liest The Last Question

Isaac Asimov bezeichnete die Kurzgeschichte immer als eine seiner liebsten – The Last Question, hier gelesen vom Autor selbst.

Isaac Asimov ist mit Sicherheit einer der besten und interessantesten Science-Fiction-Schreiber überhaupt (und mit mehr als 500 geschriebenen und / oder herausgebenen Büchern ganz bestimmt einer der produktivsten). Wer wissen möchte, was er mit der Langform anstellen kann, sollte sich den Foundation-Zyklus anschauen, in dem Asimov lockere 20.000 Jahre durcherzählt.

Wer wissen will, das der Mann mit der Kurzform veranstalten kann, sollte The Last Question lesen. Asimov schrieb die Geschichte in einem durch – und bezeichnete sie immer wieder als seine liebste Kurzgeschichte. In diesem Video liest der Autor sie selbst.

“This is by far my favorite story of all those I have written.
After all, I undertook to tell several trillion years of human history in the space of a short story and I leave it to you as to how well I succeeded. I also undertook another task, but I won’t tell you what that was lest l spoil the story for you.
It is a curious fact that innumerable readers have asked me if I wrote this story. They seem never to remember the title of the story or (for sure) the author, except for the vague thought it might be me. But, of course, they never forget the story itself especially the ending. The idea seems to drown out everything — and I’m satisfied that it should”,

schreibt er in einer kurzen Vornotiz.

Wer übrigens die Geschichte lieber von einem professionellen Schauspieler vorgelesen haben möchte – vielleicht mit einer Träne im Auge – der kann sich die Geschichte auch von Leonard Nimoy interpretiert anhören.

Und wer lieber selber liest: Hier gibt es The Last Question als PDF.

 

(via OpenCulture.com)

Bildquellen